14 – Tutorial: Mini-Ofenhandschuh Vogel

Erinnert ihr euch noch an unser Tutorial Doppelter Ofenhandschuh? Das bekommt jetzt einen kleinen Bruder 🙂 Heute gibt es ein Tutorial für einen Miniofenhandschuh in Vogelform. Genauso praktisch wie der große und dazu noch flexibel wie ein Topflappen. Vor allem macht er aber optisch echt was her. Super zum Verschenken – ob im Vogel-Doppelpack oder als Set mit dem großen Ofenhandschuh.

Für die Mini Ofenhandschuhe braucht ihr

  • Außenstoff
  • Innenstoff
  • Thermovlies, z.B. Thermolam
  • Schrägband

Und natürlich die üblichen Werkzeuge:

  • Schere
  • Klammern und/oder Stecknadeln
  • Nähmaschine
  • passendes Garn
  • Maßband / Lineal

Schnittteile

Das Schnittmuster Mini-Ofenhandschuh könnt ihr hier herunterladen.

Ihr benötigt die folgenden Schnittteile

  • 2x gegengleich Schnittteil Vogel aus Außenstoff
  • 2x gegengleich Schnittteil Flügel aus Außenstoff
  • 2x gegengleich Schnittteil Vogel aus Innenstoff
  • 2x gegengleich Schnittteil Flügel aus Innenstoff
  • 2x gegengleich Schnittteil Vogel aus Thermovlies
  • 2x gegengleich Schnittteil kleiner Vogel aus Thermovlies
  • 2x gegengleich Schnittteil Flügel aus Thermovlies

Und so wird der Mini-Ofenhandschuh genäht

Flügel Schnittteil (Innenstoff) mit der rechten Seite nach unten auf den Tisch legen, die linke Stoffseite zeigt nach oben. Das passende Flügel Schnittteil aus Thermovlies drauf legen.
Das gegengleiche Flügel Schnittteil (Außenstoff) mit der rechten Seite nach oben zeigend auf das Thermovlies legen. Nun liegen zwei gegengleiche Flügel Schnittteile links auf links aufeinander mit einer Lage Thermovlies dazwischen.

Schrägband aufklappen. Entlang der oberen geraden Flügelkante das Schrägband rechts auf rechts auf die Innenseite des Flügels stecken. An der Knickfalte entlang steppen. Schrägband um die Kante herum auf die Stoffaußenseite falten, bügeln und mit Nadeln oder Klammern feststecken.

Schrägband am Außenstoff knappkantig (ca. 1-2 mm) absteppen. Alle Arbeitsschritte beim zweiten Flügel analog durchführen.

Nun werden die Vögel Schnittteile genäht. Zunächst das Schnittteil kleiner Vogel aus Thermovlies auf das Schnitteil Vogel aus Thermovlies mittig platzieren und mit ein paar Quernähten fixieren (wie abgebildet). So hat man doppeltes Thermovlies, was besseren Schutz vor Hitze bietet, hat aber eine Lage weniger Vlies beim absteppen.
Anschließend die Vogel Schnitteile so anordnen, dass je ein Vogel aus Innenstoff und Außenstoff links auf links aufeinander liegt und sich ein zusammengestepptes Vogel Thermovlies dazwischen befindet. Alle Lagen des Vogels klammern oder stecken.

Vogelunterseite mit einem Abstand von 5 mm von der Außenkante her absteppen.
Den fertigen Flügel auf den Vogel legen, dabei liegt der Innenstoff des Flügels auf dem Außenstoff des Vogels und auch die Knipse liegen übereinander.
Alle Schichten mit Stecknadeln oder Klammern zusammenstecken und die runde Unterseite absteppen (erneut 5 mm vom Rand). Die Unterseite des Flügels ist nun an der Unterseite des Vogels befestigt.

Schrägband aufklappen. Entlang der Vogelunterseite das Schrägband rechts auf rechts auf die Innenseite des Vogels stecken und an der Knickfalte entlang steppen. Darauf achten, dass die Naht 7 mm von der Kante platziert wird, damit die bereits vorhandenen Nähte nach Fertigstellung nicht mehr sichtbar sind.

Schrägband um die Kante herum auf Außenseite falten, bügeln und mit Nadeln oder Klammern fixieren. Schrägband am Außenstoff knappkantig (ca. 1-2 mm) absteppen.
Alle Arbeitsschritte beim zweiten Vogel analog durchführen.

Als nächstes beide Vögel mit den Innenseiten aufeinander legen und die Oberseite des Vogels mit Stecknadeln oder Klammern fixieren. Beide Vögel an der Vogeloberseite zusammennähen (ca. 0,5 cm vom Rand). Anschließend das Schrägband aufklappen und entlang der Vogeloberseite rechts auf rechts auf die Innenseite des Vogels stecken. Das Schrägband am Vogelkopf ca. 1 cm überstehen lassen. An der Hinterseite des Vogels gibt es zwei Optionen: Soll eine Schlaufe zum Aufhöngen entstehen, beim Stecken des Schrägbands dieses ca. 5-6 cm über das hintere Ende des Vogels überstehen lassen. Ohne Schlaufe an der Hinterseite wie am Kopf ebenfalls ca. 1 cm überstehen lassen.

Das Schrägband an der Knickfalte entlang am Vogel feststeppen.

Das Schrägband um die Kante herum falten. Das Schrägbandende am Kopf des Vogels nach innen klappen und fixieren. Hier kann man sich mit Doppelklebeband behelfen, um einen sauberen Abschluss zu erreichen. Ist keine Aufhänge-Schlaufe gewünscht, am hinteren Ende des Vogels den gleichen Abschluss am Schrägband vornehmen wie am Kopf.

Das Schrägband ordentlich zurechtlegen und mit Nadeln oder Klammern fixieren. Dabei darauf achten, dass die bestehenden Nähte vom Schrägband verdeckt werden. mit vielen Stecknadeln oder Klammern stecken, damit es nicht verrutscht. Vogel wieder auf die andere Seite drehen. Schrägband knappkantig zur Schrägbandkante absteppen.

Bei der Option mit Schlaufe analog vorgehen, dabei das überstehende Schrägband an der Hinterseite sauber übereinender legen und stecken. Vogel umdrehen. Schrägband knappkantig zur Schrägbandkante absteppen. Anschließend das überstehende Schrägband absteppen. Dieses dann mittig zur Schlaufe falten und Schlaufenende fixieren und absteppen.

Verlosung des Tages

Heute verlosen wir 3 x das Materialset für je ein Mini-Ofenhandschuh-Set unter allen Kommentaren (hier, auf Facebook und Instagram). Ihr könnt auf mehreren Kanälen kommentieren. Dadurch erhöht sich eure Gewinnchance.

(Diese Verlosung wird von Hummelhonig veranstaltet. Sie startet sofort und endet am 14. Dezember 2020 um 23:59 Uhr. Teilnehmen können natürliche Personen über 18 mit Wohnsitz in Europa. Bitte verseht anonyme Kommentare mit einer gültigen Email-Adresse, damit wir mit euch Kontakt aufnehmen können. Der Gewinn wird ausschließlich per Post versandt. Die Gewinner bestimmt das Los am 15. Dezember 2020, der Rechtsweg und Barauszahlung sind ausgeschlossen.)

Liebe Grüße,
eure Hummeln


Kommentare

  1. Vielen Dank für die tolle Idee! Meine Schwiegertochter zieht gerade um….und zack….Oma hat ein Geschenk zum Einzug! Klasse! Ich wünsche euch allen eine schöne Adventszeit und bleibt gesund!

  2. Guten morgen
    Das ist aber eine schöne Geschenkidee für den Einzug gleich mal schauen wo man den Thermovlies bekommt. Lieben Dank für das tolle Türchen Nr. 14 ☺️ Grüße und einen schönen Montag

  3. Wow – die Ofenhandschuhe sind echt hübsch und praktisch dazu – wirklich ein ideales lastminute-Geschenk – mal schaun, wer die noch gebrauchen könnte… 😉

  4. Hallöchen
    Eine süße Idee, super für unsere Familien-Kinder und deren Freunde…
    Ich werde wahrscheinlich einige dieser Topflappen für die KiTa nähen, so als kleine
    Aufmerksamkeit für die ganze Arbeit in diesem seltsamen Jahr.
    Danke für´s Teilen
    Und eine schöne Woche

  5. Habe meine Ofenhandschuhe gerade gestern entsorgt… Das Set kommt also wie gerufen. Wäre dann ausnahmsweise Mal ein Geschenk an mich selbst.
    Liebe Grüße Melanie

  6. Das ist aber eine süße Idee Herzlichen Dank für die tolle Anleitung!
    Ich würde mich riesig über ein Stoffpaket freuen!
    Liebe Grüße Dorothee

  7. Meine Mama wollte welche stricken. Hat extra Wolle dafür gekauft, aber leider helfen die dann trotzdem nicht, auch wenn die Anleitungen im Internet es versprechen. Hier kann ich mir das schon gut vorstellen. Würde also gerne das Set gewinnen um meiner Mama Topflappen damit zu nähen, natürlich besondere Topflappen (Anleitung hab ich gerade eben gefunden ;o).
    Liebe Grüße und danke für die Gewinnchance

  8. Oh, tolle Idee. Und ein schönes Schmuckstück in der Küche. Da die Kinder zunehmend mehr mithelfen wäre das eine
    tolle Alternative zu den hässlichen Ofenhandschuhen.

Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.